Über das Studierendenauswahlverfahren Psychologie

Das Studierendenauswahlverfahren im Fach Bachelor Psychologie setzt sich an den Universitäten Freiburg, Heidelberg, Mannheim, Tübingen und Ulm aus folgenden Bestandteilen zusammen: dem Online Self-Assessment „OSA-Psych“ und dem fachspezifischen Studieneignungstest „STAV-Psych“.

Der STAV-Psych ist ein fachspezifischer Studieneignungstest, der allgemein kognitive Fähigkeiten und relevantes Vorwissen für ein Bachelor-Studium im Fach Psychologie erfasst. Der STAV-Psych findet ein Mal im Jahr statt, die Teilnahme ist freiwillig. Jede Person ist nur ein Mal zur Teilnahme in Deutschland berechtigt.

Informationen zur Anmeldung sowie zu Fristen und Terminen erhalten Sie hier.


Berücksichtigung des STAV-Psych-Ergebnisses in hochschuleigenen Auswahlverfahren

Die Psychologischen Institute folgender Universitäten ziehen das Ergebnis des STAV-Psych voraussichtlich als ein Auswahlkriterium für die Studienplatzvergabe im WS 2020/2021 heran: Heidelberg, Freiburg, Mannheim, Tübingen, Ulm (s. hier).
Sie können Ihr Ergebnis des STAV-Psych für die Bewerbung an jeder dieser Universitäten beilegen; der von Ihnen gewählte Testort für die STAV-Psych-Teilnahme spielt dabei keine Rolle.

Da die Teilnahme am STAV-Psych Ihre Chancen auf einen Studienplatz im Fach Bachelor Psychologie verbessern kann, wird eine Teilnahme empfohlen.